Sonntag, 14. Februar 2010

Gefüllte Hefeklöse / Bành boa

Ich hatte ja schon mal über die gefüllten Hefeklöse berichtet, ganz klassisch gefüllt.

Da in das ursprüngliche Rezept bei einer deftigen Füllung eigentlich schon 3 EL Zucker gehört hätten (ich habe damals nur 1 EL verwendet) dachte ich mir lassen sich die Hefeklöse auch süß füllen.

Diese Hefeklöse habe ich mit Ricotta, 1 Ei, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 kl. geschnittener Apfel, gehackte Mandeln und Rosninen gefüllt.

Sonst habe ich mich an das ürsprüngliche Rezept gehalten und auch diese Bành boa im Wasserdampf 20 Min. gegart.




Das Ergenis ist überraschend gut, leicht und luftig und eine tolle Alternative zur deftigen Füllung.

vielleicht kann man auf diesem Bild erkennen wie fluffig sie geworden sind.

Kommentare:

Jacktels Kochbuch hat gesagt…

Hallo Powerbäckerin,

ich bin überzeugt, die haben genauso lecker geschmeckt wie sie aus geschaut haben..Supre

LG

süße-hex hat gesagt…

@jacob: jaa es war auf jeden fall den aufwand wert.. finde ich fast besser wie die deftige füllung.
liebe grüße.. du warst aber fleißig auf meinem blog :-) freut mich

Token (Bento-Lunch-Blog) hat gesagt…

hmm süße Hefebrötchen... lecker! Also mit Ricotta hab ich das noch nie gesehn, aber das hört sich echt lecker an.

Normalerweise werden solche Brötchen entweder mit einem süßen Mus aus roten oder Mungo-Bohnen gefüllt. Am beliebtesten ist aber eine Füllung aus Custard. Das ist so eine süße Vanille-Ei-Creme.

Ich will das auch unbedingt mal machen und werd mal meine Mutter nach einem guten Rezept fragen :)

süße-hex hat gesagt…

@token: ich wusste nicht das es ein Rezept für eine süße Füllung gibt so habe ich einfach zusammengeschmissen was ich zu Hause hatte und war sehr positiv überrascht. ich freu mich auf ein Rezept, werde deinen Blog im Auge behalten :-)) liebe Grüße Karin