Donnerstag, 21. Januar 2010

Oma´s Marmorkuchen




heute traf mich eine Frage: "Mama, kannst du mal einen ganz normalen Kuchen backen, sowas wie einen Marmorkuchen? Und darf ich dann die "Dinger" vom Rührgerät ablecken?"

Sicher warum nicht mal einen Marmorkuchen backen, habe ich wirklich lange nicht mehr gebacken.




BITTESCHÖN.. hier kommt das Rezept:

Zutaten:
250 g Butter, 250 g Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker, 1 Pr. Salz, 3 Eier, 1 Päckchen Backpulver, 400 g Mehl, 1/8 Liter Milch, 2 EL Kakao, 2 El Zucker

Butter und Zucker schaumig schlagen, Eier, Salz und Vanillinzucker unterrühren, Milch, Mehl und Backpulver unterheben bis der Teig schwer vom Löffel fällt. 2/3 des Teiges in eine gefettete Bundform (Gugelhupf) geben


den restlichen Teig mit Kakao, Zucker und evtl. etwas Milch verrühren und auf den hellen Teig in die Form geben. Mit einer Gabel von oben in den Teig stechen und beim herausziehen die Gabel drehen.
Bei 180 Grad (Heißluft) den Kuchen 45 Min. backen.

Kommentare:

Jacktels Kochbuch hat gesagt…

Hi Karin,

was für ein Zufall, die Oma war Gestern auch bei mir.
Meine Kleine hat Heute Tauftag und für gewöhnlich machen wir immer ein bisschen was. Diesesmal aber wegen der verspäteten Geburtstagsfeier von den Kleinen Neffen habe ich nicht viel geschafft. Habe Gestern schnell ein Rührkuchen gemacht.

Rührkuchen konmmt bei den Kindern immer gut an. Ist lecker und keine Creme...

LG Jacob

cooking-love hat gesagt…

Hallo Karin¡
UUUHHHHMMMMM¡¡¡¡lecker¡
Me encanta este bizcocho,receta de tu oma¡¡
besos
LG

süße-hex hat gesagt…

@cooking-love: Gracias por tu mensaje, recetas de la abuela son a menudo el mejor. liebe Grüße

Zellenradschleusen hat gesagt…

Mmmhh... Lecker! So einen Marmorkuchen könnte ich auch mal wieder backen. Es müssen ja nicht immer aufwendige Torten sein. Manchmal reicht auch ein kleiner und einfacher Kuchen vollkommen aus, um die Familie glücklich zu machen ;)

süße-hex hat gesagt…

@zellenradschleusen: herzlich willkommen auf meinem blog. jaa oma´s marmorkuchen ist immer wieder lecker und machen wir auch viel zu wenig. liebe grüße karin