Sonntag, 23. Januar 2011

Caramel-Vanille-Cupcakes mit Weißer-Schokolade-Frischkäsecreme und Karamell-Topping



bei mia von von mia´s everyday stories habe ich diese herrlichen Muffins gesehen und sofort war klar das ich diese nachbacken muss.

Etwas Zeit muss man mitbringen aber der Aufwand lohnt sich alle mal .. das Ergebnis ist umwerfend :-)

Zutaten:

  • 1 Dose gezuckerte Kondensmilch        
  • 2 Eier
  • 150 g Zucker
  • 2 EL Kramell-Sirup von Monin
  • 120 g weiche Butter
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 175 g Dinkelmehl
  • 120 ml Milch
  • 200 g Frischkäse
  • 200 g weiße Schokolade
  • 50 g Butter
Die Dose Milchmädchen wird zu Dulce de Leche, also zu flüssigem Karamell, in dem ihr sie etwa 2,5 Stunden lang in köchelndes Wasser legt (Papier vorher abziehen). Dabei ist nur darauf zu achten, dass die Dose immer mit Wasser bedeckt ist.
Nach dem Kochen gut auskühlen lassen - am besten bereitet Ihr das Karamell schon am Abend vorher zu, denn das nimmt ja doch recht viel Zeit in Anspruch.


Eier, Zucker und Karamell-Sirup schaumig rühren, dann die weiche Butter hinzufügen und gut unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen und kurz unterrühren, dann nach und nach die Milch dazu geben und gut vermischen.
Teig in Muffinförmchen füllen und bei vorgeheizten 180° C etwa 30 Minuten backen. Auskühlen lassen!




Für die Creme Schokolade und Butter gemeinsam im Wasserbad schmelzen und dann zum Frischkäse geben. Alles kräftig verrühren und kurz abkühlen lassen. Dann in einen Spritzbeutel füllen und die Cupcakes damit dekorieren.

Zum Schluss die Dulce de Leche (2 - 3 EL davon) etwas anwärmen, damit sie flüssiger wird, und dann in einen Gefrierbeutel füllen. Eine kleine Ecke davon abschneiden und das Karamell auf die Creme geben.

Kommentare:

Ulli hat gesagt…

Die sehen so unglaublich lecker aus...ich glaube ich muss auch langsam mal wieder backen :)

Karin hat gesagt…

@Ulli: danke.. sie sind auch noch unglaublich lecker.. lohnt sich auf jeden Fall :-) LG Karin

Andrea hat gesagt…

Ich habe schon beim Lesen des Rezeptes mindestens 2 Kilo zugelegt, aber das wird auf jeden Fall ausprobiert.
Die gezuckerte Kondensmilch habe ich neulich schon für ein anderes Rezept besorgt. Wenn man keine Milchmädchen-Kondensmilch bekommt, kann man auch nach russischer gucken.

Karin hat gesagt…

@Andrea: ich habe gezuckerte Kondensmilch hier beim Kaufland mitgenommen.. Hausmarke .. geht genauso :-)

LG Karin

Anikó hat gesagt…

Allein vom Angucken krieg ich einen Zuckerschock ;-) Mal sehen, ob ich den riskiere und sie nachbacke :-)

IPH hat gesagt…

Bei der gezuckerten Kondensmilch kommen alte Kindheitserinnerungen zurück ;) die sehen super lecker aus und bevor ich es vergesse die Neue Aufmachung gefällt mir gut :))
Rezept vom Hackkuchen nachgebacken, suuuuuuuper lecker! DANKE

LG irene und einen guten Start in die Woche

Karin hat gesagt…

@Aniko: auf jeden Fall riskieren :-) sind super lecker..hab zwar nur eine klitzekleine Ecke probiert da ich das ja alles garnicht essen darf (Milch, Ei, Gluten) aber mein Bescuh war begeistert :-)

@IPH: gezuckerte Kondesmilch kannte ich bis gestern garnicht, hab ich noch nie verwendet .. danke für deine Rückmeldung.. ich weiß noch nicht ob ich den Banner so lasse bzw. den Hintergrund noch etwas anpasse.. der Bannder ist schön nur die Kombi gefällt mir nicht so ganz.. mal sehen.
freut mich wenn euch der Hackfleischkuchen geschmeckt hat.

LG Karin

Sivie hat gesagt…

Die Cupcakes schauen sehr lecker aus. Die gezuckerte Kondenzmilch bekommst du meist auch schon fertig karamellisiert. Schau mal im "russischen Regal". Dann reduziert sich der Aufwand doch um einiges.
Danke für die Geburtstagswünsche. ;-)

Karin hat gesagt…

@Sivie: danke für den Tipp.. so könnte man den ganzen Vorgang abkürzen..ich werde mal meine Augen offen halten :-) LG Karin