Mittwoch, 3. August 2011

Galaktoboureko - γαλακτομπούρεκο

 Galaktoboureko habe ich am Samstag das erste mal gegessen als wir bei unserem griechischen Lokal im Ort eingeladen waren. Die Kombination aus Grieß mit Zimt in Filoteig und einem Zuckersirup mit Zitrone hat mich total begeistert und ich musste es unbedingt nachbacken.

Das Rezept habe ich halbiert und somit hat es für zwei kl. Auflaufförmchen 12x12cm gereicht und langt für 2 hungrige Dessertfans oder für 4 vollgefutterte die noch einen kl. Nachtisch brauchen. 

 

 

Am besten schmeckt dieses Dessert lauwarm mit einer Kugel Vanilleeis.

 

 

3 Eier
75 g Zucker,
½ l Milch,
Prise Salz,
Mark 1 Vanilleschote,
50 g Griess,
25 g Butter
Eier, Zucker, Milch, das Mark der Vanilleschote und eine Prise Salz in einen Topf geben, verquirlen. Unter ständigem  Rühren nach und nach den Griess dazugeben und bei mittlerer Hitze aufkochen. Danach etwa 10 Minuten bei ganz schwacher Hitze ziehen lassen und regelmässig umrühren.
Der Brei zieht deutlich an, wird puddingartig.
Den Topf vom Feuer nehmen, die Butter dazugeben und gut verühren. Etwas auskühlen lassen, gelegentlich umrühren.
50 g Butter,
ca. 10-12 Blätter Fíllo
Die Butter zerlassen. Die Auflaufform damit etwas ausfetten.
Etwa fünf bis sechs Fílloblätter mit einem scharfen Messer so zuschneiden, dass eine Lage die Form nur der Länge nach deutlich überlappt und der Breite nach nur etwa einen cm, die nächste Lage dann genau umgekehrt zuschneiden. Die einzelnen Lagen in der Form kreuzweise übereinanderlegen und jeweils mit Butter bepinseln.
Dann den Brei einfüllen, die überlappenden Enden nach innen über die Füllung legen und den so entstandenen Teigrand ebenfalls buttern. Nun wiederum fünf bis sechs Lagen zugeschnittenen Teig obenauflegen, jede Schicht buttern.

Etwa 40 Minuten backen, danach etwas auskühlen lassen.
200 g Zucker,
½ Zimtstange,
300ml Wasser,
etwas Zitronensaft
Alle Zutaten in einem Topf etwa 30 Minuten leicht kochen lassen. Vom Herd nehmen und langsam über den Galaktoboureko giessen.

 

Kommentare:

Bastelengel hat gesagt…

Wow, das hatte ich einmal versucht und es ist voll in die Hose (bzw. Mülleimer) gegangen. Ich liebe diese Nachspeise und sie ist Dir wirklich super gelungen!
LG Bastelengel

Sivie hat gesagt…

Wir waren gerade beim Griechen und ich hatte das Gericht auf der Karte entdeckt. Wenn ich gewußt hätte, dass es so lecker aussieht, hätte ich es bestimmt probiert.

Karin hat gesagt…

@Bastelengel: Herzlich Willkommen auf meinem Blog!! du solltest es unbedingt nochmal versuchen, es geht wirklich ganz einfach !!

@Sivie: so ging es mir auch, ich hätte es sicher nicht bestellt wenn nicht eine Bekannte mir erklärt hätte aus was der Nachtisch gemacht ist und das er lecker schmeckt :-) jetzt kannst du dir zu Hause selbst einen griechischen Abend zaubern :-)

liebe Grüße Karin

Bastelengel hat gesagt…

Ich verfolge Deinen Blog regelmäßig über Feeds und haben schon Einiges Leckere bei Dir gesehen. Danke für die schönen Rezepte und Fotos! Die griechische Nachspeise werden ich mit Sicherheit nochmal probieren...äh nachkochen ;-)

Karin hat gesagt…

@Bastelengel: dann lass mich wissen wie es geklappt hat und ich hoffe er wandert nicht wieder in den Mülleimer :-) danke für deinen lieben Kommentar :-) liebe Grüße Karin