Freitag, 4. November 2011

Semmel(n)knödel(n)




mhhhhhhhhhhhhh endlich gab es bei uns mal wieder Semmelknödel... eine schöne Kindheitserinnerung und nach einem Rezept von meiner Mama !!!

Zutaten:

5 alte harte Brötchen
1/4 Liter lauwarme Milch
1/2 Zwiebel
1 TL Margarine
1/2 Bund frische Petersilie (gehackt)
1 Ei
1/2 TL Salz, etwas Majoran und Muskat

Brötchen in dünne Scheiben schneiden und mit der lauwarmen Milch übergießen, bei geschlossenem Deckel ca. 20 Min. ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und in sehr feine Würfel schneiden, in eine Pfanne die Margarine schmelzen lassen, darin Zwiebeln und Petersilie dünsten.
Zwiebeln, Ei und Gewürze zu den Brötchen geben, alles gut miteinander vermengen und 4 Knödel formen.
In einem großen Topf Wasser zum kochen bringen, Knödel in das kochende Wasser geben, Herd runter schalten und bei leicht geöffnetem Deckel 20 Min. ziehen lassen (nur leicht köcheln lassen).

Kommentare:

Anikó hat gesagt…

Mag ich sehr gern, aber mach sie nicht oft und sind leider auch keine Kindheitserinnerungen dran verknüpft. Aber die braucht man ja auch nicht zwangsläufig, um gut essen zu dürfen ;)

Karin hat gesagt…

@Anikó: nein braucht man nicht .. schmecken auch so gut !! Mach ich nur viel zu selten, dabei gehen sie echt schnell !!

liebe Grüße Karin

dekoratz hat gesagt…

und damit es sich lohnt, kann man die wunderbar einfrieren und dann aufbraten - lecker!!!!