Dienstag, 22. November 2011

Knack & Back

*klingeling*klingeling* es klingelt an der Haustüre und ein Kurierdienst mit Kühllaster bringt mir einen Karton mit 6x Knack & Back Flammkuchen Back-Set *augenaufreiß*
bitte hier unterschreiben... nein, das kostet nix *auchschön*

Zur Zeit läuft bei Knack & Back ein Rezeptwettbewerb bei dem man bis zum 07.12.2011 ein Rezept einreichen kann.. natürlich nur mit den Produkten des Hauses :)

Zuerst habe ich mir natürlich mal die Zutatenliste angesehen :

Frischteig:
Weizenmehl, Wasser, Weizengluten, Dextrose, getrockneter Weizensauerteig, gemälztes Weizenmehl, Backtriebmittel: Glucono-delta-lacton, Natriumhydrogencarbonat, Speisesalz, Zucker, pflanzliche Öle, pflanzliche Fette, Alkohol, Stabilisator: Xanthan, Maisstärke, Mehlbehandlungsmittel: Ascorbinsäure.

Creme Frischli:
Sauerrahm, modifizierte Stärke, Speisegelantine.

und sofort stellt sich bei mir die Frage was alles andere in einem Flammkuchenteig außer Mehl, Salz und Hefe zu suchen hat ?
Die Verpackung lässt sich leicht öffnen *kack*  kommt der Teig aus der Rolle und sofort fällt auf das der rohe Teig sehr dunkel ist, schaut sehr gesund und "vollkornig" aus, kann aber in der Zutatenliste z.b. kein Roggenvollkornmehl finden *grübel*

Wenn man den Teig ausrollt hat man fast eine "gummiartige" Masse in der Hand, eine sehr glatte Oberfläche die mit Mehl bestäubt ist.






Belegt habe ich den Flammkuchenboden mit Lachs und Gemüse natürlich darunter die mitgelieferte Creme Frischli die wahnsinnig schwer aus der Packung will und nur unter Anwendung von Gewalt aus dem Tetrapack kommt *grummel*

Gebacken wurde alles bei 180° Grad ca. 10 - 12 Minuten.

Fazit:
das Ergebnis hat mich leider nicht überzeugt, am Rand ist der Teig sehr hart, fast keksartig, in der Mitte ist er noch weich, gummiartig schlapprig ... wird mit Sicherheit nicht mein Lieblingsfertigprodukt... wenn es so etwas überhaupt mal geben sollte *ich bezweifle das stark*
frischer, selbst gemachter Flammkuchenteig ist mit Abstand viel Besser und dauert auch nicht länger !!!





Da ich aber noch 5 Päckchen übrig hatte, habe ich am Abend für meine Männer kleine Kreise aus dem Teig gestochen und diese mit Speck und Gemüse belegt, hier war der Teig besser durchgebacken und auf jeden Fall essbarer als auf einem Blech.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Bin ganz Deiner Meinung - lieber selber machen und genau wissen, was "drinnen steckt".

Es gibt nichts Besseres als ein frisch zubereiteter Flammkuchen. :-)

P.S.: und was sucht Gelatine im Sauerrahm? *kopfschüttel*

Heike hat gesagt…

Da oben steht *kack* anstatt *knack*. Absicht? ;)

Karin hat gesagt…

@Heike: nein war keine Absicht .. passt aber irgendwie *lachmichweg*
liebe Grüße Karin