Mittwoch, 16. Februar 2011

Involtini meets Franken



Zutaten:
3 Nürnberger Rostbratwürste (roh/groß)
4 Kalbschnitzel
50 g geriebener Parmesan
1 Eigelb
1 kl. Zwiebel
200 ml Weißwein
200 ml Gemüsebrühe
200 ml Sahne
Olivenöl, etwas Mehl, Salz und Pfeffer

Bratwürste häuten und die Hackmasse mit dem Parmesan + Eigelb vermengen.
Kalbschnitzel plattieren mit dem Bratwurstgehäck füllen, aufrollen und mit einem Zahnstocher fixieren.
Involtini in etwas Mehl wenden. Öl in einer feuerfesten Pfanne erhitzen und Involtini kurz und kräftig anbraten. Zwiebeln in kl. Würfel schneiden und zum Fleisch geben mit Weißwein ablöschen, Brühe und Sahne angießen, kurz aufkochen.
Pfanne für 20 Min. im vorgeheiztem Backofen bei 180° Grad schmoren lassen.
Involtini aus der Pfanne nehmen im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen.
Sauce etwas einkochen lassen und würzen.

Kommentare:

sammelhamster hat gesagt…

Ha, gute Idee!
Geht das auch mit Würzburger Bratwürsten ;-) ?

Karin hat gesagt…

@sammelhamster: aber sicher !! Franken bleibt Franken :-) LG Karin

Birgitta hat gesagt…

Und wo bekomme ich mitten im Schwäbischen Fränkische Bratwürste?!?!? ICh werde es wohl mit den hier üblichen Bratwürsten machen müssen - und das nächste mal beim Heimatbesuch wieder Bratwürste "bunkern". Früher nannte man das "Care-Paket" ;-)

Karin hat gesagt…

@Birgitta: bei dir heißt es dann eben Involtini meets Schwaben :-) klappt sicher auch gut !! lasst es euch schmecken !! LK Karin

Trina78 hat gesagt…

Yummi das koch ich morgen Abend für meinen Mann.

Dein Blog ist besser als jedes Kochbuch ;-)

Lieben Gruß
Sandra

Karin hat gesagt…

@Trina78: das freut mich wenn es dir bei mir gefällt :-) lass mich wissen wie es deinem Mann geschmeckt hat . LG Karin

Trina78 hat gesagt…

Hallo Karin,

die Involtini waren sehr lecker. Ich werde beim nächsten Mal nur frischen gerieben Parmesan nehmen und nicht das Zeug aus der Tüte.
Wird auf jeden Fall wieder gekocht und war richtig yummi.
Mal schauen welches deiner Schätze ich diese Woche ausprobieren werde ;-)
Lieben Gruß
Sandra

Karin hat gesagt…

@Sandra: danke für deine Rückmeldung.. es freut mich wenn es gelungen ist :-) du solltest unbedingt frischen Parmesan nehmen.. das "Tütenzeugs" kannst du auf keinen Fall vergleichen! ich bin gespannt was als nächstes auf deiner "Nachkochliste" wandert :-) LG Karin