Dienstag, 23. Juli 2013

Spinat-Knödel-Terrine

Meine Mitesser lieben Spinat der kleinere allerdings nur in Form von Spinatknödel *klick* *klick*  aber immer die gleichen zu kochen finde ich ja dann wieder langweilig und deshalb gab es bei uns heute eine Spinat-Knödel-Terrine.


Im Vergleich zu einem im Wasser gezogenen Knödel ist die Terrine viel fluffiger und zergeht auf der Zunge.

40 Minuten muss die Terrine backen in der Zeit hat man schön Zeit ein paar gefüllte Schnitzelchen zu machen oder einfach einen leichten Kräuterquark, beides passt sehr gut dazu.


Zutaten für 4 Personen (als  Beilage für 6 Personen):
250 g junger Spinat TK
4 Brötchen vom Vortag
2 kl. Zwiebeln
120 g Butter
4 Eier
200 ml lauwarme Milch
Salz, Pfeffer, Muskat

Backofen auf 175° Grad vorheizen.
 
Zwiebeln schälen und in sehr feine Würfel schneiden in etwas Butter glasig


anbraten, Spinat dazu geben und kurz mitdünsten, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Brötchen in grobe Würfel schneiden mit der lauwarmen Milch übergießen und etwas ziehen lassen.

Butter schaumig schlagen, Eigelbe nach und nach unterrühren.
Spinat-Masse und Brötchen unter die Butter-Eier-Masse rühren.
Eiweiß steif schlagen und unter die Spinat-Masse heben.

Spinatknödel in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenkuchenform geben und im Ofen auf der untersten Schiene in ein tiefes Backblech stellen, 2 Liter Wasser in das Backblech gießen und die Terrine 40 Min. backen lassen.
Terrine 10 Min. ruhen lassen und dann stürzen.

1 Kommentar:

Sandra von from-snuggs-kitchen hat gesagt…

Tolle Idee, dass muss ich auch unbedingt mal nachkochen/backen. Sieht sehr lecker aus und trifft genau meinen Geschmack :D