Montag, 28. Mai 2012

Holunderblüten-Eis

heute sind wir bei herrlichem Sonnenschein von der Schleuse Leerstetten bis nach Burgfarrnbach mit dem Rad gefahren und natürlich wieder zurück.. geschätzte 70 km (gefühlt doppelt so viel) und als kleine Belohnung gab es ein Holundernlüten-Eis.

Anders wie bei den üblichen Rezepten wurde hier kein Holunderblüten-Sirup verwendet sondern die Blüten über Nacht in Milch gelegt.
So bekommt das Eis eine dezente Holunderblüten-Note *herrlich*


Zutaten:
200 ml Milch
6 große Holunderblüten-Dolden
2 Eigelb
60 g Puderzucker
200 g Sahne


Die Milch in eine flache Schüssel geben und die Dolden mit den Blüten nach unten in die Milch tauchen, so dass die Blüten mit Milch bedeckt sind. Abgedeckt über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Milch durch ein feines Sieb in einen kleinen Topf gießen. Eigelb, Puderzucker und 1 EL Wasser mit den Quirlen des Handrührers dick und cremig aufschlagen. Die Milch aufkochen lassen und langsam unter Rühren zur Eigelbmischung gießen. Milchmischung zurück in den Topf geben und unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen kurz aufkochen lassen, bis sie leicht dicklich und schaumig wird. Ganz abkühlen lassen.

Sahne steif schlagen, unter die Milchmischung rühren und in die laufende Eismaschine gießen. Etwa 20-30 Minuten cremig gefrieren lassen.





Kommentare:

Cami Wittmacher hat gesagt…

Moin Karin, ein Gedicht und ohne Sirup . Bei uns blüht der Holunder noch nicht- L.G., Cami

Barbara hat gesagt…

Superlecker! Das lasse ich mir gerade in Gedanken auf der Zunge zergehen.

Ich nehme auch meist die Dolden und lasse die ziehen. Die Rahmsülze (quasi Panna Cotta) war auf diese Art und total holundrig-lecker.

Hut ab vor den 70 km!!!

Schöne Dinge von Sonnenblume hat gesagt…

Das klingt ja sehr lecker... muß ich auch mal testen...
Gruß Sonnenblume