Mittwoch, 18. November 2009

gefüllte Marzipan-Tupfen


mein Mann ist ein echter Marzipan-Hasser.. ABER diese leckeren Plätzchen futtert er mit Genuß.. warum? na weil Marzipan drin ist, er weiß es nur nicht :-))


Zutaten:

200 g Marzipanrohmasse, 200 g weiche Butter, 100 g Zucker, 1 Päck. Vanillinzucker, 1 Ei, 3 Tropfen Backöl Zitrone, 250 g Mehl, 100 g Speisestärke, 5 EL Milch, 5-8 EL Johannisbeergelee

Backofen auf 175 Grad vorheizen

Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Marzipan, Backpulver, Vanillinzucker und Backöl dazu geben, kräftig weiter schlagen.

Mehl und Speisestärke dazu geben und Milch soviel dass ein geschmeidiger Teig entsteht .

Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und mit einer großen Lochtülle kl. Tupfen (etwas größer als eine Haselnuß) auf ein mit Backpapier ausgelegetes Backblech spritzen.

Mit einer Gabel die Spitzen nach unten drücken und ein Muster auf die Tupfen zaubern.
Bei 175 Grad ca. 8-10 Min. hellbraun backen.

Tupfen auskühlen lassen und mit Gelee bestreichen, zusammen kleben und evtl. mit flüssiger Schokolade verziehren.

Kommentare:

Kati hat gesagt…

lecker Tupfen von einem lieben Tupfen... *lach* (Insider-Späßle)

Sivie hat gesagt…

Das klingt ja gut. Wir haben nur eine Marzipanhasserin in der Familie und könnten die verschähten Überreste dann zu dritt vernichten.

süße-hex hat gesagt…

@silvie: einfach mal die plätzchen hinstellen und nicht sagen was drin ist..wird sicher auch von eurer marzipanhasserin gefuttert :-))

@kati: im kochforum bin ich auch als tupfen angemeldet.. und dort mussten auch einige über diese plätzchen lachen. grüße an dich und marischen :-))

Sivie hat gesagt…

SIe schmeckt das eigentlich immer ziemlich genau.

Schatz - wie Liebling hat gesagt…

Sehr fein - diese Tupfen. Ich habe sie beim ersten Versuch mangels Auswahl mit Aprikosenmarmelade "verklebt", aber die funzt nicht. Da muß auf jeden Fall was mit Charakter hinein, so wie das im Rezept vorgeschlagene Johannisbeergeele - sozusagen als I-Tüpfelchen. *grins*
Tja, so hab ich wenigstens eine Ausrede für die nächste Runde. ;-)
2 kleine Anmerkungen:
a) In der Zutatenliste steht 1 Ei - an welcher Stelle genau sollte ich dieses hinzufügen?
b) In der Beschreibung taucht plötzlich Backpulver auf - aber wieviel?
Ich scheine es intuitiv richtig gemacht zu haben, denn sie waren sehr lecker und haben trotz meiner etwas faden Marmeladenwahl nicht lange überlebt.