Mittwoch, 4. Dezember 2013

Gewürzkuchen im Glas nach Tim Mälzer

Nachdem ich dieses Jahr schon zwei Sorten Plätzchen nach einer Vorlage von Tim Mälzer gebacken habe (obwohl ich nicht der größte Fan bin) und diese wirklich lecker geworden sind habe ich heute ein Rezept für einen Gewürzkuchen im Glas ausprobiert und ich bin echt begeistert.


Die Vorbereitungen sind etwas aufwändiger aber das Ergebnis überzeugt mich.
Ein richtig schöner Schokoladenkuchen aber auch fruchtig, nussig, saftig mit dem nötigen Biss und einen Hauch Weihnachten und vorallem ohne Citronat und Orangat.

Dazu kommt noch das der Kuchen die ganze Adventszeit saftig im Glas wartet und auch ein Überraschungsbesuch mich nicht ins rudern bringt. Entweder das Glas öffnen und den Besuch auf einen Kaffee herein bitten oder das Glas einwenig aufhübschen und direkt verschenken. 

Ja, jaa man muss immer vorbereitet sein *frech lach*

Zutaten für 8 Gläser á 350ml Inhalt:
120 g Nusskern-Mischung
160 g getrocknete Soft-Aprikosen
160 g getrocknete Feigen
8 EL brauner Rum
4 EL frisch gepresster Orangensaft
160 g weiche Butter
250 g Zucker
1 Pr. Salz
15 g Lebkuchengewürz
2 TL fein abgeriebene Orangenschale
4 Eier (getrennt)
320 g Dinkelmehl
3 EL Kakao
100 g gem. Haselnüsse
3 TL Backpulver
200 ml Milch

Feigen und Aprikosen fein hacken. Rum und Orangensaft kurz aufkochen, Feigen und Aprikosen dazu geben und 15 Min. ziehen lassen.
Nüsse grob hacken.

Backofen auf 180° Grad Umluft vorheizen. 
Butter und 200 g Zucker mit dem Handrührgerät sehr cremig schlagen (min. 5  Min.), Eigelbe nach und nach gut unterrühren.
Lebkuchengewürz, Orangenschale, Salz und Kakao dazu geben und gut vermengen.
Gemahlene Haslenüsse und Mehl mit Backpulver mischen und mit der Milch zur Eimasse geben und gut unterrühren.
Eiweiß mit dem restlichen Zucker steif schlagen und zusammen mit den Feigen, Aprikosen und den gehackten Nüssen zügig unterheben.
Den Teig auf acht gefettete WECK-Gläser füllen und ca. 30 Min. Backen.

WECK-Gummiringe in kaltes Wasser legen.

Gläser nach dem backen sofort mit einem Gummiring, Deckel und Klammern verschließen.


Kommentare:

Eva (Deichrunners Küche) hat gesagt…

Karin, so schnell kann man gar nicht kommentieren wie du backst! :-)

Wo hast du das Rezept denn gefunden? Ich - als bekennender Tim Mälzer Fan - kenne es nicht! ;-)

thelittlediamonds hat gesagt…

sehr süß :)
Ich hab sowas ähnliches auch schon fotografiert nur noch nicht hochgeladen :D

xx Alina
www.the-little-diamonds.blogspot.de

Karin hat gesagt…

@Eva: das Rezept steht in der aktuellen Ausgabe "essen&trinken" Für jeden Tag.
Ich finde seine Rezepte garnicht sooo schlecht aber er quatscht mir zu viel :-/

@Alina: Willkommen auf meinem Blog.

Liebe Grüße Karin

Dekoratz hat gesagt…

Ich kenne Deine Kuchen im Glas - die können nur gut sein - und die das Drumherum wie immer toll!
Küssn am Plärrer zurück!

Schnuppschnuess hat gesagt…

Toll, wie schön weihnachtlich das aussieht.

Anonym hat gesagt…

Jetzt hab ich endlich die Gläser bekommen- jetzt hab ich gerade mit erschrecken festgestellt, dass meine lieben grossen Kleinen gestern alle Eier zu Rührei gemacht haben... Menno... jetzt muss ich erst los zum Eier kaufen...ABER DANN...Kussi Tine