Mittwoch, 3. April 2013

gekochter Käsekuchen

Die Tage habe ich euch ja schon von meinem Quarkkuchen mit Wartezeit berichtet und die Frage warum der Kuchen so doll aufgegangen und gerissen ist obwohl ich die "Ruhezeiten" genau eingehalten habe.

Bei den Backfreaks (eine Gruppe über Facebook) begann dann eine Diskussion über Käsekuchen, Ruhezeit und den besten Vorgang damit der Kuchen leicht und locker wird und nach dem backen nicht zusammen fällt.
Dabei kam die Frage auf ob es sich um einen "gekochten Käsekuchen" handeln würde ?!

Was? gebackener Käsekuchen? hab ich ja noch nie gehört....
Also hab ich mich mal auf die Suche gemacht und heute folgendes Rezept für eine 18cm Springform ausprobiert.

Der Unterschied zu einem normalen Käsekuchen ist dass die Käsemasse vor dem backen gekocht wird und der Kuchen auf niedriger Temperatur fertig gebacken wird.

Das Ergebins war toll, fluffig und locker jedoch erinnert es mehr an eine Puddingcreme als an einen Käsekuchen so wie ich ihn kenne.


Zutaten für den Boden:
75 g Dinkelmehl
1/2 TL Backpulver
30 g Zucker
1 Eigelb
1 EL Milch
25 g Butter

Aus allen Zutaten einen Mürbteig kneten, in eine mit Backpapier ausgelegte Backform geben  und bei ca. 160° Grad 12 Min. backen.

In der Zwischenzeit die Käsemasse herstellen.

Zutaten für die Käsemasse:
 

1 Päckchen Sahnepuddingpulver 
250 ml Milch
60 g Zucker
Abrieb einer 1/2 Biozitrone
250 g Quark
50 g Frischkäse
1 Eiweiß 
Pr. Salz 
 
Eiweiß mit einer Pr. Salz steif schlagen.
Aus Milch und Zucker einen Pudding kochen,  Quark und Frischkäse sowie die Zitronenschale dazu geben und kurz aufkochen, Topf vom Herd nehmen und den Eischnee unterheben.
Die Käsemasse auf den Boden geben und und bei 150° Grad backen, nach 20 Min. den Kuchen aus dem Ofen nehmen und 10 Min. Ruhen lassen und weitere 30 Min. backen.
   

    

Kommentare:

Irenes Leckereien hat gesagt…

Boah, das hört sich super lecker an, das Rezept nehme ich doch glatt mit ;o))

Liebe Grüße
Irène

Jutta hat gesagt…

Toll geworden, darauf habe ich jetzt Appetit.

Maunzerle hat gesagt…

Das hört sich ja lecker an. Vielleicht sollte ich mich da doch mal an einen Käsekuchen wagen?
LG Maunz

Anonym hat gesagt…

Liebe Karin,
ich liebe Käsekuchen,nur den Boden nicht ,meinst du man kann
ihn auch ohne Boden backen oder mit einem Keksboden.
Danke für die Antwort
Gruß
Sabine

Karin hat gesagt…

Liebe Sabine,
diesen Kuchen kann ich mir schlecht ohne Boden vorstellen da er sehr weich ist aber mit einem Keksboden klappt es ganz bestimmt :-)

Liebe Grüße Karin

Kuchenbäcker hat gesagt…

Hallo Karin, über den Zucker und Salz Blog bin ich auf Deinen Blog gestoßen. Begeistern stöbere ich durch Deine Rezepte, alles sieht so verführerisch aus. Den gekochten Käsekuchen werde ich bestimmt auch mal ausprobieren. Vielen Dank für's Teilhaben-Lassen. Süße Grüße vom Kuchenbäcker, Tobi