Montag, 19. November 2012

Eierlikör



Dieses Jahr bat mich eine liebe Freundin doch mal mit ihr Eierlikör zu machen was sich für mich etwas schwierig gestaltet da ich selbst keinen Eierlikör trinken mag.

Nach langem Suchen und im Gespräch mit Eierlikörexperten (danke liebe Manu) habe ich nun dieses Rezept ausprobiert und mir wurde bestätigt das es "perfekt" wäre. wenn man Eierlikör mag *räusper*

Die erste Frage stellte sich schon nach dem passenden Alkohol?!
Weinbrand, Cognac, reiner Alkohol aus der Apotheke?
Haltbar auch außerhalb des Kühlschrankes?
Milch, Dosenmilch oder nur Sahne oder von allem etwas?
Puderzucker oder normaler Kristallzucker?
Manchmal wird selbstgemachter Eierlikör so fest (dickt wohl nach) das man ihn aus der Flasche schlagen muss und wie einen Pudding löffeln kann.


Ich habe mir von einer Kollegin aus dem Osten Deutschlands eine Flasche "Prima Sprit 69 % Alkohol" mitbringen lassen (danke liebe Heike) , da dieser Alkohol keinen Eigengeschmack hat einen aber auch nicht nach einem Glas die Schuhe weghaut und man angeheitert durch den Tag lacht :-) (eigentlich auch eine schöne Vorstellung) 

Was ist euer Geheimrezept für Eierlikör? Aus Oma´s Kochbuch, von der Nachbarin stibitzt oder nach Urzeiten ein Familienrezept?


Hier kommt mal mein Rezept:
10 sehr frische Bio-Eier (nur das Eigelb)
400 g Puderzucker
2 Päckchen Vanillezucker 
1/4 l H-Milch 3,5 %
1/4 l Kondensmilch 10%
1/4 l Prima Sprit 69,9 %

Alles Zutaten in einen Mixer geben und auf höchster Stufe schaumig schlagen (geht auch mit einem Zauber/Pürierstab) und in Flaschen abfüllen.
Auch dieses Rezept dickt etwas nach kommt aber trotzdem noch gerne aus der Flasche ;-)


Kommentare:

Janina hat gesagt…

Vielen Dank für das Rezept, ich werde es ausprobieren, denn ich habe noch nicht "mein" Rezept gefunden. Habe bis jetzt immer mal wieder verschiedene ausprobiert. Vieviel bekommt man aus dem Rezept raus und ist er auch ohne Kühlschrank haltbar?
Wünsche Dir einen schönen Wochenstart
♥liche Grüße Janina

Karin hat gesagt…

@jana: die Zutaten ergeben ca. 1Liter Eierlikör und ich bewahre in im Kühlschrank auf. Ich denke dann müsste der Alkoholgehalt höher sein um in außerhalb aufheben zu können.. sicher ist sicher.

liebe Grüße Karin