Samstag, 30. Mai 2009

Lachsnudeln in Gemüse-Kräuter-Rahm

Es muss nicht immer Tomatensauce sein: Versuchen Sie doch einmal diese feinen Kräuter-Lachs-Spaghetti. Schmeckt frühlingshaft leicht!




Zutaten:

300 g Möhren, 3 Frühlingszwiebeln, 500 g Lachsfilet, 400 g Spaghetti, Salz, 2 EL Öl, frisch gemahlener Pfeffer, 2 EL Mehl, ½ l Gemüsebrühe, 50 g Bärlauch, 150 g Crème fraîche, 1-2 TL Zitronensaft, 1 Beet Kresse


Möhren schälen und in kleine Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Lachs abspülen, trockentupfen und in Würfel schneiden. Spaghetti nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser garen.


Inzwischen Öl in einer Pfanne erhitzen. Möhren und Frühlingszwiebeln zugeben und 5 Min. unter gelegentlichem Rühren braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Mehl bestäuben und kurz andünsten. Brühe unter Rühren zugießen und alles in 5 Min. garen. Bärlauch waschen, abtrocknen, putzen und hacken. Crème fraîche zum Gemüse geben, einrühren und aufkochen. Bärlauch ebenfalls unterrühren. Fischwürfel zugeben und in der heißen Sauce 3-4 Min. gar ziehen lassen. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.


Die Spaghetti abgießen und gut abtropfen lassen. Kresse vom Beet schneiden. Nudeln mit der Sauce anrichten und mit der Kresse garnieren.



www.küchengötter.de

Freitag, 29. Mai 2009

15-Minuten-Gnocchi mit Hüttenkäse

Diese italienischen Teigkissen lassen sich im Nu ganz ohne Kartoffeln zubereiten und zergehen trotzdem auf der Zunge.








Zutaten:
200 g Hüttenkäse, 1 Eigelb (M-L), 1/4 - 1/2 TL feines Meersalz, 30 g frisch geriebener Parmesan oder Pecorino, 50-75 g Weizenmehl, plus extra zum Bestäuben


Überschüssige Flüssigkeit aus der Ricotta-Verpackung abgießen (soweit vorhanden), dann Ricotta, Eigelb, Salz und frisch geriebenen Parmesan in eine große Schüssel geben und gut mit einem Kochlöffel verrühren. Das Mehl zugeben und nur kurz unterrühren bis alles eben vermengt ist – der Teig hat eine ziemlich klebrige Konsistenz. (So werden die Gnocchi sehr samtig und fluffig. Der Teig ließe sich mit mehr Mehl zwar einfacher verarbeiten, das Ergebnis wären aber zähe Gnocchi, die kleinen Gummibällen Konkurrenz machen könnten.)


Das Formen ist ein wenig knifflig, aber mit ein paar Tricks funktioniert es ganz gut: Das Arbeitsbrett ordentlich mit Mehl bestäuben, einen großen Esslöffel des Teiges abstechen und auf das Brett geben. Teig und Hände großzügig bemehlen, dann den Teig sanft zu einer fingerdicken Rolle formen. In kleine Teigkissen schneiden, zwischendurch das Messer immer wieder in Mehl tauchen um ein Klebenbleiben des Teiges zu verhindern. Die Gnocchi auf einem bemehlten Brett ablegen und flott weiterarbeiten (zu lange Wartezeit machen sie matschig und lassen sie am Brett kleben).


Inzwischen einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen, großzügig salzen und die Hitze soweit reduzieren, dass das Wasser nur mehr leicht köchelt. Die Gnocchi behutsam ins Wasser gleiten lassen und einmal umrühren, um zu verhindern, dass sie sich am Boden festsetzen. Dann ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen, dies kann abhängig von ihrer Größe 2 bis 4 Minuten dauern. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und sofort servieren. Toll dazu passen Tomatensauce, braune Butter mit Salbei oder jede Art von frischem Pesto. Diese Gnocchi lassen sich auch vielseitig abwandeln, z.B. kann man dem Teig Muskatnuß, abgeriebene Zitronenschale oder frische Kräuter zugeben.

es muss nicht immer Fleisch sein






keiner schaut.. schnell mal was stibitzen :-))

Dienstag, 26. Mai 2009

Quark-Plunder mit Wald-Preiselbeeren

so gut wie vom Bäcker, oder besser ?!?!






Zutaten
1 Rolle Blätterteig, 250 g Quark, 40 g Zucker, 20 g Stärke, 1-2 Eier, 1 Eigelb, 4 EL Sahne, Zitronenabrieb, 2-3 EL Preiselbeeren aus dem Glas


Blätterteig in Form bringen (Ecken, Rädchen, wie man mag)


Quark mit ZUcker, Stärke, Zitronenabrieb und Eiern gut verrühren


Quark auf/in den Blätterteig füllen jeweis einen Klecks Preiselbeeren darauf geben.


Eigelb mit Sahne verrühren und den Blätterteig vor dem Backen damit bestreichen.


Plunder bei 180 Grad ca. 15-20 Min. hellgelb backen. Auskühlen lassen.

Sonntag, 24. Mai 2009

Karamell-Sahne mit Marzipandecke

Geburtstagstorte für unseren lieben Nachbarn Helmut der leider seit 5 Jahren im Rollstuhl sitzt (Wachkoma) .. aber trotzdem eine Torte bekommt oder gerade deswegen !!!








Zutaten:
4 Eier, 100 g Zucker, 100 g Mehl, 1 TL Backpulver, 4 EL heißes Wasser, 1 Glas Aprikosenmarmelade, 2 Becher Sahne, 2 Päck. Sahnesteif, 2 EL Karamellsirup, 1 Marzipandecke


Eier mit heißem Wasser schaumig schlagen, Zucker langsam dazu rieseln lassen, Mehl und Backpulver unterheben. Biskuit in eine Springform füllen und bei 180 Grad 25 Min. backen. Boden auskühlen lassen.


Boden zweimal durchschneiden.


Ersten Boden mit Marmelade bestreichen, zweiten Boden darauf legen.


Sahne mit Sahnesteif sehr fest schlagen, Karamellsirup dazu geben. Sahne auf den zweiten Boden geben mit letzten Biskuit zu decken. Mind. 2 Std. kühlen.


Marzipandecke darüber geben.. evtl mit restlichem Marzipan verzieren und mit Kakao bestreuen.

Happy Birthday Helmut !!!

Gemeinsam



finden wir den richtigen Radweg ....

Blätterteig-Pfirsich-Tarte

... geht so schnell da lohnt es nicht mal die Küchenmaschine aus dem Schrank zu holen







Zutaten:
450 g Blätterteig, 1 Dose Pfirsiche (oder auch Aprikosen) 480g, 500 g Magerquark, 50 g Zucker, 30 g Speisestärke, 2 Eier, 2-3 EL Marmelade / Preiselbeeren


Blätterteig zu Quadraten schneiden. Form mit dem Blätterteig so auslegen, dass jeweils eine Spitze über den Rand hinausragt. Blätterteig fest andrücken und mit der Gabel einstechen. Bei 200 Grd 10 Min. vorbacken.


Quark mit Zucker, Eier, Stärke und 3 EL Fruchtsaft verrühren.


Quarkmasse auf den Blätterteig geben . Halbe Früchte auf den Quark legen und in die Mulden Konfitüre geben.


Tarte bei bei 200 grad weitere 15 - 20 Min backen. Lauwarm servieren

Samstag, 23. Mai 2009

Verstärkung naht



2. Besuch bei unserer Emma :-)) sie wird ab Pfingsten bei uns wohnen...

Freitag, 22. Mai 2009

auf dem großen Schrank



ist ein tolles Versteck.. wenn nur die Folie nicht so laut rascheln würde

Donnerstag, 21. Mai 2009

Waldbeere trifft Schoko

Die zarte Säure der sommerlichen Früchte in Kombination mit der herben Schokolade ist unschlagbar. Ein besonderer Hingucker auf jeder Tafel.








Zutaten:

2 Eier, 125 g Zucker, 100 ml Öl, 100 ml Milch, 150 g Mehl, 2 EL Kakao, 1/2 Pck. Backpulver, 750 g TK-Waldbeeren, 250 g Schokowaffelröllchen, 250 ml Apfelsaft, 3 Tortenguss , 3 EL Zucker, 400 g Sahne, 1 Pck. Vanillezucker, 6 EL Schokoraspel


Für den Boden den Ofen auf 200° vorheizen. Die Form vorbereiten. Alle Zutaten abmessen, griffbereit stellen. Die Eier mit dem Zucker in 2-3 Min. in einer Rührschüssel dick-cremig schlagen.


Öl und Milch unter Rühren zugeben. Mehl, Kakao und Backpulver mischen, rasch unterrühren. Den Teig in die Backform füllen und im Ofen (unten, Umluft 180°) 40-45 Min. backen.


Den Boden mit einem Tortenring umstellen, die Waffelröllchen am Rand entlang aufstellen. Die Beeren mit dem Apfelsaft pürieren. Den Tortenguss mit dem Püree und Zucker nach Packungsanweisung zubereiten, auf den Boden geben, fest werden lassen.


Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Schokoraspeln untermischen und auf die erstarrte Himbeermasse streichen. Tipp: Wenn Sie es geistreicher mögen, tränken Sie den Tortenboden mit 2 EL Himbeergeist.

Samstag, 16. Mai 2009

Erdbeer-Buttermilch-Traum



Kalbsschnitzel in Marsala-Sauce mit Paprika-Nudeln


Zutaten:

8 kl. Kalbsschnitzel, 2 EL Öl, 200 ml Marsala, 200 ml Gemüsebrühe, 150 g Créme fraiche, 250 g Nudeln, 2 rote Paprika, 1 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, Salz / Pfeffer


Schnitzel Salzen / Pfeffern, in einer Pfanne 1 Minute anbraten, dann heraus nehmen.


Bratensatz mit Marsala und Brühe ablöschen und 2 Min. bei starker Hitze einkochen. Fleisch dazu geben und zugedeck 10 Min. schmoren lassen. Créme fraiche einrühren.


Nudeln kochen.


Paprika / Zwiebel putzen und in kl. Würfel schneiden. Knoblauch hacken. Gemüse mit Öl in einer Pfanne kurz anbraten, Nudeln zugeben und zum Fleisch servieren.

Rhabarberkuchen mit Honigbaiser

Rhabarber der mit liebe gewachsen ist und gepflegt wurde. Danke Gela !!


Dieser Kuchen gelingt immer, schmeckt superlecker und der Rhabarber wird nicht eingezuckert. Der Teig und das Baiser geben ihre Süße an den Rhabarber ab.










Zutaten:
125 g weiche Butter, 125 g Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker, 1 ganzes Ei, 2 Eigelb, 50 g Speisestärke, 150 g Mehl, 1 Teel. Backpulver, 1/2 Teel. Zimt, etwas abgeriebene Zitronenschale, 1 Prise Salz, 1 kg Rhabarber, 2 Eiweiß, 100 g Zucker, 50 g Honig (wer mag)


Teigzutaten mit dem Rührgerät in etwa 3 Minuten gut verrühren und auf den Boden einer gefetteten Springform verteilen und am Rand etwas hochziehen. Das geht recht gut, wenn man etwas Mehl darüberstäubt.


Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.


Den Rhabarber waschen und an den Enden (zum Blatt hin großzügig) abschneiden. Dann in ca. 2 cm lange Stückchen schneiden und den Teig ganz dicht damit belegen. Nicht zuckern! Ca. 45 Minuten auf der mittleren Schiene backen.


Nach einer halben Stunde die 2 Eiweiß sehr steif schlagen. Unter ständigen Rühren den Zucker und dann den flüssigen Honig (muß nicht sein) zufügen. Die Masse muß so steif sein, daß sich beim Schlagen Spitzen bilden.


Den Kuchen nach 45 Minuten Backzeit aus dem Ofen nehmen, das Baiser darauf verteilen und noch 15 Minuten weiterbacken, bis das Baiser honiggelb geworden ist. Gutes Gelingen!


das Rezept ist für eine Springform 24-26 cm gedacht.

www.küchengötter.de/eliza

Donnerstag, 14. Mai 2009

Abschiedsgeschenk für einen Arbeitskollegen




..machs gut Hans auch wenn das Hemd spannt :-))... uuunnndd?????

wenn ich mich auf die Tasche setze..



.. kann mein Frauchen nicht zur Arbeit gehen ...

Kreativität ist eine..



Kreativität ist eine Frage
der Inspiration von außen.
Es ist das Leuchten
in den Augen eines
wunderbaren Menschen,
was einen selbst kreativ
werden lässt.

Axel Philipp

Dienstag, 12. Mai 2009

hier findet mich keiner..



.. es ist soo dunkel..

Spargelpasta mit Bärlauchpesto

Die Bärlauchsaison ist kurz. Bärlauchpesto kann man auch wunderbar fürs ganze Jahr konservieren: In kleine Portionsförmchen füllen und einfrieren.







Zutaten:

1 dickes Bund Bärlauch, 3 EL gehackte Mandeln, 50 g frisch geriebener Parmesan, 100 ml Olivenöl, Salz, Pfeffer, 400 g Spaghetti, 500 g Spargel, 1 EL Olivenöl, etwas Parmesan zum Bestreuen


Für das Pesto den Bärlauch waschen und grob hacken. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten. Mit Bärlauch, Parmesan und Öl fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Spaghetti in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest kochen.


Inzwischen den Spargel waschen und holzige Enden entfernen. Die Stangen schälen und schräg in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Spargelstücke darin bei mittlerer Hitze rundherum ca. 6 Min. bissfest braten. Leicht salzen.


Die abgetropften Spaghetti mit dem Pesto und den gebratenen Spargelstücken mischen. Mit Parmesan bestreut servieren.


gesehen bei www.küchngötter.de

Bunter Wurstsalat

Zutaten:

1 gelbe Paprikaschote, 1 kleine Gurke (etwa 100 g), 1 Bund Radieschen, 1 milde weiße Zwiebel, 400 g Fleischwurst, Leberkäse oder Regensburger, 1 Bund Schnittlauch, 1 Kästchen Gartenkresse, 2 TL scharfer Senf, 1 TL geriebener Meerrettich, 3 EL Weißwein- oder Apfelessig, Salz und Pfeffer, 4 EL Rapsöl


Die Paprikaschote, die Gurke und die Radieschen waschen und putzen. Paprika vierteln und in feine Streifen schneiden. Gurke der Länge nach vierteln, quer in Scheiben schneiden. Radieschen in feine Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen, vierteln und in feine Streifen schneiden.


Die Wurst eventuell häuten, in dünne Scheiben oder in Streifen schneiden. Den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in Röllchen schneiden. Die Kresse vom Beet schneiden.


Senf und Meerrettich mit Essig, Salz und Pfeffer verrühren, das Öl unterschlagen. Alle Zutaten mit der Sauce mischen und abschmecken. Dazu passen Kornspitz, Laugenbrezeln oder Bauernbrot.


www.küchengötter.de

Freitag, 8. Mai 2009

Erdbeer-Quark-Kuppel


eine Torte die von "Rückwärts" gebastelt wird :-))





Tortenguß der nur noch mit kochendem Wasser angerührt werden muss macht den Anfang.
Auf eine Folie gießen , auskühlen lassen und in Form bringen.
Schüssel mit Frischhaltefolie auslegen und festen Tortenguß auf den Boden der Schüssel legen.

Biskuitboden einmal durchschneiden und in ca. der gleichen Größe wie der Tortenguß den Deckel in Form bringen.

Erdbeer-Quark-Sahne auf das Yelly geben, Boden darauf legen.
Füllung (Erdbeeren, Quark-Mischung) in die Schüssel geben, Boden darauf legen und im Kühlschrank kühlen lassen.

wasser ist ja wirklich nass :-))