Donnerstag, 26. Februar 2009

wenn es draußen regnet ...






.. fällt mir alles mögliche ein.. warum nicht mal Donuts backen :-))

Mittwoch, 25. Februar 2009

Genieße das Leben..



..denn wenn Gott die Menschen misst,
legt er daß Maßband nicht um die Taille,
sondern ums Herz


János Angeli

Dienstag, 24. Februar 2009

noch mehr Retro


Rote-Beete-Suppe

dieses Rezept sollte man unbedingt mal wieder aus Oma´s Kochbuch holen.

Montag, 23. Februar 2009

Retro, Retro, Retro

















Bulgursalat mit Paprika, Tomaten, Thunfisch, Zitronensaft und Minze.. ein herrlich frischer Genuß und danach nicht nur für kleine Schleckermäuler Apfelgraupen mit Rosinen und einen Hauch von Zimt.. herrlich fruchtig und völlig ohne zucker.

Sonntag, 22. Februar 2009

Lustige Amerikaner


heute mal im Schokokleid

Saftiger Schokoladenkuchen












Ein Duft liegt in der Luft.. es riecht nach warmen Schokoladenkuchen und geschmolzener Schokolade...

es ist ein echter Genuß für die Nase und ein echter "Hingugger"



Ein wirklich schokoladiger Schokoladen Kuchen der mit einer Mischung aus flüssiger Schokolade-Sahne-Johannisbeergeele übergossen wird.




Zutaten:
150 g dunkle Schokolade, 250 g Butter, 120 g Zucker, 5 Eier, 250 g gemahlene Mandeln, 2 EL Mehl, 1 TL Backpulver, 2 EL Kakao, 100 g dunkle Schokolade, 100 g Sahne, 3 EL Johannisbeergelee, Kakaopulver, Schokoröllchen

Schritt 1
Die Schokolade grob hacken. Mit der Butter in einer Schüssel über einem heißen Wasserbad schmelzen. Den Backofen auf 160° (Umluft 145°) vorheizen.

Schritt 2
Zucker und Eier schaumig rühren. Die Mandeln, Mehl, Backpulver und Kakao unterrühren. Die etwas abgekühlte Schokolade in Portionen unterarbeiten. Den Teig in eine Springform füllen und im Backofen (Mitte) ca. 40 Min. backen. Er darf innen etwas feucht bleiben. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Schritt 3
Für den Guss die Schokolade in Stücke brechen und in eine Schüssel füllen. Die Sahne erhitzen aber nicht kochen lassen. Über die Schokolade gießen. Die Schokolade unter Rühren darin schmelzen lassen. Das Johannisbeergelee unterrühren und auflösen.

Schritt 4
Den Kuchen aus der Form lösen, auf eine Kuchenplatte setzen und den Rand der Springform wieder umlegen. Die Schokosauce auf den Kuchen gießen und durch Bewegen des Kuchens gleichmäßig verteilen. Den Rand der Springform abnehmen, der Guss tropft dann dekorativ an den Seiten herunter. Mit Kakaopulver bestäuben und dekorativ mit Schokoröllchen verzieren.


www.küchengötter.de

Freitag, 20. Februar 2009


Alles hat seine Zeit.
Es gibt eine Zeit der Stille;

eine Zeit der Schmerzen,
eine Zeit der Trauer und

eine Zeit der dankbaren Erinnerung.


R
oland, ich werde Dich vermissen. 20.02.2009

Mittwoch, 18. Februar 2009

Milchreis ohne Milch


dieser Milchreis wurde mit Reismilch gekocht und durch die natürliche Süße der Reismilch ist kein weiterer Zucker erforderlich.. somit es er gut für Milch/Lactose Allergiker und auch noch mit wenig Hüftgold :-))

Montag, 16. Februar 2009


Schau ich mir Deine Hände an,
sie sagen mir sehr viel.
Von schwerer Arbeit rot und hart,
Dein Leben war kein Spiel.

Und legtest Du sie in den Schoß
um einmal auszuruhn,
dann fiel Dir ein, es gibt im Haus
noch dies und das zu tun.

So schafften sie tagein, tagaus.
Für sie gab es kein Ende.
Sind nicht gepflegt und auch nicht schön,
doch ich liebe diese Hände

Samstag, 14. Februar 2009


Viele Menschen benutzen das Geld, das sie nicht haben,
für den Einkauf von Dingen, die sich nicht brauchen,
um damit Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen.

Walter Slezak

Mittwoch, 11. Februar 2009

Kinderseife


.. ohne Worte

Retro-Gemüse



Steckrüben-Möhren-Curry


ja ja so alt bin ich schon :-))

Freitag, 6. Februar 2009




Happy Birthday
mein
lieber Joshi


4 Eier, 100 g Zucker, 60 g zerlassene Butter, 100 g Mehl, 2 kleine Dosen Mandarinen (je 175 g Abtropfgewicht), 2 Päckchen gemahlene Gelatine, 400 g Sahne, 120 g Zucker, 500 g Magerquark, Saft von 1 Zitrone, 1 Päckchen klarer Tortenguss, 2 EL Zucker, Plätzchenformen Delfine, 3 EL Puderzucker, blaue Speisefarbe (flüssig, Tube)

Schritt 1
Ofen auf 180° vorheizen. Springformboden mit Backpapier belegen. Eier trennen. Die Eiweiße steif schlagen. Die Eigelbe mit Zucker und Butter schaumig schlagen. Eischnee und Mehl unterrühren. Ein Teigstück von etwa 10 x 10 cm auf ein Stück Backpapier streichen (hieraus werden Delfine ausgestochen). Den restlichen Teig in die Form füllen. Beides im Ofen (Mitte, Umluft 160°) backen: Teigplatte 10 Min., Kuchen 12-15 Min. Beides abkühlen lassen.

Schritt 2
Inzwischen die Mandarinen abtropfen lassen, Saft für den Tortenguss aufbewahren. Gelatine mit etwas kaltem Wasser verrühren, 10 Min. quellen lassen. Sahne steif schlagen. Zucker, Quark, Zitronensaft und Mandarinen verquirlen, Sahne unterheben.

Schritt 3
Gelatine bei kleiner Hitze in einem Töpfchen auflösen. Etwa 5 EL Mandarinencreme unter die Gelatine mischen, dann diese Mischung unter die restliche Creme rühren. Backpapier vom Tortenboden entfernen, Kuchen auf einen Teller stellen und den Rand der Form wieder anlegen. Die Creme verteilen. Mindestens 4 Std. in den Kühlschrank stellen.

Schritt 4
Tortengusspulver mit Zucker und Mandarinensaft in einem Topf verrühren und mit Speisefarbe blau färben. Alles unter Rühren aufkochen, dann 1 Min. unter Rühren abkühlen lassen. Tortenguss von der Mitte aus gleichmäßig über die Torte verteilen. Fest werden lassen.

Schritt 5
Aus dem übrigen Teig drei Delfine mit einer Plätzchenform ausstechen. Puderzucker mit wenig Wasser und blauer Speisefarbe zu einem dicken Guss rühren, Delfine damit bestreichen, Guss fest werden lassen. Erst vor dem Servieren auf den Tortenguss legen. Nach Belieben noch andere Fische ausstechen, mit Guss bestreichen und auf den Kuchen legen.

p.s. ich habe anstelle der Plätzchen Gummibären genommen.. macht die ganze Sache einfacher.

Danke mein Tieeger :-)

Donnerstag, 5. Februar 2009



Hoffnung ist nicht die Überzeugung,
dass etwas gut ausgeht,

sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat,
egal wie es ausgeht.



Václav Havel

Die
Schmuckstücke
eines Hauses sind die Freunde, die darin verkehren.

Ralph Waldo Emerson


Mittwoch, 4. Februar 2009


Das Glück
des Menschen
hängt von der
Beschaffenheit seiner
Gedanken ab.

Marc Aurel

Sonntag, 1. Februar 2009


Jemandem die Freundschaft anzubieten, der nach Liebe sucht, ist dasselbe, wie jemandem Brot anzubieten, der zu verdursten droht...